Portfolio
Marktrollen
Consulting
Über uns
Kontakt
ArvatoSystems_MA_Bernhard_Ern
IHR KONTAKT
Arvato-Systems-Mako-BTR-Stage_shutterstock_699788977

Lösung für die MaKo als Betreiber technischer Ressourcen (BTR)

Einladung zu einem Demo-Termin

Stand des Marktes bei "Redispatch" 2.0

Die neuen Regelungen für Redispatch 2.0 befinden sich in der fortgeschrittenen Phase der Umsetzung, doch nach unserer bisherigen Erfahrung sind die Marktteilnehmer recht unterschiedlich weit. Die Anforderungen an einen Betreiber Technischer Ressourcen (BTR) scheinen teilweise noch ein Knackpunkt zu sein, wohingegen die Rolle des EIV und die Kommunikation mit der zentralen Schnittstelle vielfach bereits gelöst sind. Einige Kunden wollen nun für den BTR lediglich einen weiteren Baustein Marktkommunikation lösen, andere sehen sich zum ersten Mal mit BDEW-Dokumenten und EDIFACT-Formaten konfrontiert. An welchem Punkt finden Sie sich wieder?


Als BTR betreiben Sie nicht selten mehrere technische Systeme, die Ihnen Daten zu Ihren Anlagen und Wettermessungen liefern. Die regulatorischen Prozesse sehen eine Kommunikation mittels EDIFACT (MSCONS und IFTSTA) zwischen Ihnen und Ihren Netzbetreibern vor. Oft wird diese Kommunikationsstrecke von anderen Backend-Systemen nicht oder nur rudimentär abgedeckt. Vor allem die Umsetzung von Zustimmen, Ablehnen und Unterbreiten eines Gegenvorschlags scheint eine technische Herausforderung zu sein.

Lösung der Marktkommunikation für den BTR

An dieser Stelle kommt unsere IT-Lösung ins Spiel. Wir bieten Ihnen als BTR den technischen Versand von EDIFACT-Nachrichten sowie die Abwicklung der fachlichen Prozesslogik an. So wollen wir die Prozesse für Sie vereinfachen und Ihren Backend-Systemen ermöglichen, mit dem Markt zu sprechen. So können Sie Ihre Wetterdaten (Sonneneinstrahlung oder Windgeschwindigkeit) mitteilen und sich mit dem Netzbetreiber über die Ausfallarbeit abstimmen. Damit decken Sie die gesetzlichen Anforderungen an Ihre Marktrolle in Bezug auf die EDIFACT-Marktkommunikation kontinuierlich ab. Machen Sie sich um Formatumstellungen keine Gedanken. Gleiches gilt für das Hosting und die Betreuung der Anwendung – wir übernehmen das für Sie.


Die AEP MaKo-Lösung für den BTR liegt bei uns in der Cloud, sodass Ihre Anwenderinnen und Anwender sie bequem aus dem Browser benutzen können. Als Oberflächen dienen Ihnen ein Nachrichtenmonitor zur technischen Überwachung der EDIFACT-Nachrichten, ein Prozessmonitor zum Nachverfolgen des technischen Prozesses sowie eine eigene Ansicht der fachlichen Kommunikation mit den Netzbetreibern. Wir binden Ihre Systeme mittels verschiedener Schnittstellen an unsere Umgebung an und machen Sie startklar für die Marktkommunikation.

Die Funktionen der BTR-Lösung im Überblick:

EDIFACT-Kommunikation mit dem Netzbetreiber (NB) 

  • Versand von meteorologischen Daten
  • Abstimmung über die Ausfallarbeit im Prognosemodell
  • Abstimmung über die Ausfallarbeit im Planwertmodell

Automatischer Versand der meteorologischen Daten

Individuelle Schnittstellen zu Backends

Die Benutzeroberfläche:
  • Nachrichtenmonitor zur Ansicht von EDIFACT-Nachrichten
  • Prozessmonitor zur Überwachung des technischen Prozesses
  • BTR-Cockpit
    • Übersicht über eingegangene MSCONS des NB mit Ausfallarbeit inkl. Zustimmungsstatus
    • Zügiges Antworten: Zustimmen und Ablehnen von vorgeschlagener Ausfallarbeit sowie die Unterbreitung eines  Gegenvorschlags
Mehrwerte für Sie als BTR:
  • Erfüllung der jeweils aktuellen gesetzlichen Anforderungen
  • Vereinfachung der Prozesse
  • Nutzung individueller Schnittstellen nach einstündigem Onboarding-Workshop
  • Sorgenfreier Betrieb aus der Cloud
  • Bereitstellung von Test- und Produktivsystemen in wenigen Minuten nach Vertragsabschluss
  • Anpassungsmöglichkeiten bspw. nach regulatorischen Prozesserweiterungen auch ohne energiewirtschaftlichem Fachwissen 

Darüber hinaus: Die Marktkommunikation ist nur ein Baustein von mehreren, die einen BTR betreffen, und auch über die Rolle hinaus hält Redispatch 2.0 noch mehr Änderungen bereit. Datenhaltung und -visualisierung? Berechnung der Ausfallarbeit? Eine Lösung für die Rolle EIV und XML-Kommunikation? Wir freuen uns auf Ihre Wünsche!

Logo-Solar-Energie-Andresen
Solar-Energie Andresen


Solar-Energie Andresen als kleines mittelständisches Unternehmen sind Betreiber Technischer Ressourcen nutzen die MaKo-Lösung von Arvato Systems zur Abrechnung von Ausfallzeit

Einladung zu einem Demo-Termin

Wir geben Ihnen gerne einen Einblick in den aktuellen Stand unserer Entwicklung und demonstrieren die Prozesse. Dabei sprechen wir bereits über Ihre konkrete Arbeitsweise: Welche Backend-Systeme kommen zum Einsatz? Betrifft Sie das Prognosemodell oder das Planwertmodell? Verwenden Sie die Pauschalabrechnung oder das (vereinfachte) Spitzabrechnungsverfahren? Welche Arbeitsschritte wollen Sie manuell handhaben, welche automatisieren?

Kontaktieren Sie uns gern über folgendes Kontaktformular. Wir kommen zeitnah auf Sie zu und vereinbaren einen Gesprächstermin für eine Demonstration unserer IT-Lösung.

Ihr Gesprächstermin

FAQ für Betreiber von technischen Ressourcen (BTR)

  • BTR können Unternehmen sein, die eigene Wind- und/oder Solaranlagen betreiben. Im Redispatch-Prozess müssen diese Unternehmen regelmäßig meteorologische Daten für die Ermittlung der zu bilanzierenden Energiemenge bzw. Ausfallarbeit sicherstellen und übermitteln. Der Anlagenbetreiber muss die Rolle selbst ausüben oder an einen Dritten delegieren. Die Bundesnetzagentur hat die Rolle BTR neu zugelassen, damit sie diese Aufgabenbereiche auch an Experten für Energiedaten abgeben können. 

  • BTR oder ihre Dienstleister müssen folgende Aufgaben für den Redispach 2.0 erfüllen:

    - Stammdaten der Erzeugungseinheiten liefern
    - Prognosen für die Erzeugungseinheiten liefern
    - Informationen über Beschränkungen mitteilen
    - Echtzeitdaten bereitstellen
    - Abrechnungsdaten bereitstellen


    Detailinformationen zu diesen Pflichten sind in den Festlegungen BK6-20-059 und BK6-20-061 der Bundesnetzagentur sowie auf der Webseite des BDEW zu finden.

  • BTR können eine oder mehrere Marktrollen selbst übernehmen – wenn sie alle notwenigen Rahmenbedingungen erfüllen. BTR haben mit Hilfe von Software, Hardware und die notwendigen IT-Zertifikate eine Reihe von automatisierte Datenaustauschprozesse zu bewerkstelligen. Sie müssen die Datenlieferpflichten nach den BNetzA-Festlegungen kennen und abwickeln können.
     

    Auf Grund der hohen Komplexität und der immer wiederkehrenden Aufwände bei den Datenformatanpassungen ist eine eigenumgesetzte Marktkommunikation (MaKo) nicht zu empfehlen. Für selbst vorgehaltene Entwicklerressourcen und aktuell zuhaltendes Know-how ist dauerhaft mit hohen Kosten zu rechnen.

  • Innerhalb kurzer Fristen haben BTR eine Reihe von automatisierte Datenaustauschprozesse sicherzustellen. Sie müssen stets Datenlieferpflichten nach den BNetzA-Festlegungen kennen und abwickeln können. Es empfiehlt sich daher oftmals einen Dienstleister zu suchen, der diese Aufgaben fristgerecht und vollumfänglich abdecken kann.
     

    Durch eine genau auf kundenindividuelle Anwendungsfälle zugeschnittene Cloud-Software für die fachliche und technische Marktkommunikation und die kompetente Beratung durch die Fachexpert:innen von Arvato Systems können BTR die Aufgabe der Marktkommunikation selbst übernehmen. Durch die einfach und schnell Anbindung von Bestandssystemen erfolgt eine perfekte Integration in die laufende Geschäftsprozesse.

  • Die Marktkommunikation der Wetterdaten (im Prozess meteorologische Daten) erfolgt für BTR je technische Ressource über die EDIFACT-Format MSCONS und IFTSTA. Der Prozess ist in der Festlegung BK6-20-059 Anlage 2 beschrieben. Unsere MaKo-Lösung ermöglich den Wechsel in die Spitz-Abrechnung.

Ihr Kontakt für die MaKo als BTR

ArvatoSystems_MA_Bernhard_Ern
Bernhard Ern
Experte für MaKo-Prozesse